18.03.2020 Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Sehr geehrte Patientinnen, sehr geehrte Patienten,

wir möchten Sie über die aktuellen Erkenntnisse informieren.

Zahnarztpraxen gehören zur medizinischen Basisversorgung der Bevölkerung und haben einen gesetzlichen Sicherstellungsauftrag. Laut aktueller Aussagen der Bundeszahnärztekammer und der Kassenzahnärztlichen Vereinigungen dürfen Einschränkungen des Betriebs oder Praxisschließungen - wie aktuell durch wenige ortsansässige Kollegen- ausschließlich dann erfolgen, wenn die Hygiene nicht mehr sichergestellt werden kann, weil z.B. keine Desinfektionsmittel mehr vorrätig sind. Es sind auch keine Entschädigungen für uns vorgesehen. Wir haben zum aktuellen Stand noch genügend Vorräte, um mehrere Wochen überbrücken zu können, bis hoffentlich die Lieferengpässe zurückgehen. Wir lassen Sie nicht im Stich und werden so lange es möglich ist, weiterhin für Sie da sein.

Die hygienischen Anforderungen an Zahnarztpraxen waren auch vor Ausbruch einer Pandemie schon sehr hoch, gemäß der Empfehlungen des RKI wurden diese nun noch um zusätzliche Desinfektionsmittelspender für Patienten und kürzere Intervalle der Flächendesinfektion von Türklinken usw. erweitert.

Die aktuell einzige Einschränkung betrifft Kontroll- und Prophylaxetermine, die wir aktuell gemäß der Empfehlungen erst wieder nach Ende der Schul- und Kita-Schließungen entgegennehmen.

Sollten Sie jedoch aktuell an einem grippalen Infekt, Erkältung mit Husten, Fieber o.ä. leiden, rufen Sie uns bitte an und informieren Sie uns nicht erst vor Ort darüber.

Vielen Dank, bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Zahnarztpraxis Dr. Helmut Pongratz

Zahntipp

Ausgeschlagene Zähne und abgeschlagene Zahnteile können mitunter wieder eingesetzt oder angeklebt werden. Den Zahn auf keinen Fall abwaschen / abreiben, sondern mit dem Zahn – so wie er ist – schnellstmöglich zum Zahnarzt. Den Zahn ggf. in H-Milch einlegen. Noch besser: In der Apotheke gibt es sogenannte "Zahnrettungsboxen" mit der passenden Nährlösung.